Gemeindevertretung

Hier stellen wir dir unsere Mitglieder in der Gemeindevertretung in Hüttenberg vor:

 

Fraktionsvorsitz

 

Klaus-Heinrich Weber, Pensionär (66)

„Der Natur eine Stimme geben.“

„Pflanzen, Bäume und Tiere gehören zu meinem Leben. Fast 50 Jahre habe ich beim Arbeitsamt gearbeitet. 25 Jahre war ich Schriftführer der Gemeindegremien. Seit 2014 bin ich Mitglied der Gemeindevertretung. Mein Ziel ist es, der Natur eine Stimme zu geben. Ich werde auch alles tun, um das Wir-Gefühl in Hüttenberg durch mehr Kommunikation zwischen Gemeindegremien und Bürgern zu verbessern.“

 

 

 

Fraktionsmitglieder

 

Emely Green, Studentin der Sozialwissenschaften (22)

„Ich will hier für Transparenz sorgen.“

„Um in Hüttenberg für Transparenz zu sorgen, reicht es nicht, dass wir in der Gemeindevertretung Politik für die Menschen vor Ort machen, sondern wir müssen unsere Vorschläge und Ideen schon frühzeitig unter den Bürgerinnen und Bürgern verbreiten und deren Meinungen in die Politik einfließen lassen. Durch die Beteiligung aller Menschen, die in Hüttenberg wohnen, wollen wir erreichen, dass sich die Menschen hier zugehörig und gehört fühlen.“

Emely ist im Ortsbeirat in Rechtenbach vertreten.

 

Hans Kleinschmidt, Rentner (Elektromeister), Landwirt im Nebenerwerb (68)

„Hinter dem Pflug ist geackert.“

„Nicht nur weil ich aus der Landwirtschaft komme, weiß ich, dass wir in Hüttenberg eine Menge Felder zu bestellen haben. Zuviel ist in  den letzten Jahren links liegen geblieben und liegt brach. Es ist wichtig, genau hinzuschauen – erst recht in der Gemeindevertretung. Das möchte ich für die Hüttenberger Grünen auch weiterhin tun. Wer hinschaut, der ist auch in der Lage, dafür zu sorgen, dass in der Zukunft die wichtigen Vorhaben in unserer Gemeinde wachsen und gedeihen. Es muss nicht alles sofort Öko oder Bio sein, aber die Landwirtschaft sollte sanfter werden. Damit wir unsere vielgestaltige Heimat unseren Kindern und Enkeln erhalten.“

Hans ist im Ortsbeirat in Hüttenberg vertreten.

 

Tina Gomer, Theologin (37)

„Wir fühlen uns hier sehr wohl.“

„Wir haben schon an unterschiedlichsten Orten im In- und Ausland gelebt und sind nun in Rechtenbach heimisch geworden. Die Lebensqualität ist hier hoch. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass das so bleibt und dass sie an manchen Stellen noch verbessert wird. Nachhaltigkeit halte ich für wichtig. Wenn es möglich ist – das Auto stehen lassen. Damit es auch die Generationen nach uns noch gut haben.“

 

 

 

Jennifer Scheithauer, Juristin/Jobcoach (41)

„Gerade auf dem Schulweg gibt es viele Gefahrenstellen für unsere Schulkinder, aber auch generell für nicht-motorisierte Verkehrsteilnehmer, die behoben werden müssen“

 

 

 

 

 

Paul Roßkothen, Studierender des Fachs Umweltmanagement (23)

„Ich möchte mich für ein aktives und attraktives Hüttenberg einsetzen, in dem sich alle Generationen zu Hause fühlen.“